www.leipziger-osten.de
http://www.leipziger-osten.de/
content/stadt-umbauen/gebaeudesanierung/modell-ausbauhaus/

Das Modell AusBauHaus

Das Banner am ersten Leipziger AusBauHaus wird angebracht.

Als Ergänzung zu seinem Wächterhaus-Programm (Wächterhäuser im Leipziger Osten) entwickelte der Verein HausHalten e. V. das Modell AusBauHaus. Es ist im Unterschied zu dem temporär angelegten Wächterhaus-Modell auf dauerhaftes Mietwohnen in Häusern von städtebaulichem, denkmalpflegerischem und kulturellem Wert angelegt und unterstützt eine niedrigschwellige Instandhaltung und schrittweise Sanierung als Alternative zur (sofortigen) Vollsanierung.

Das AusBauHaus erweitert die erfolgreiche Wächterhausidee um die Möglichkeiten einer Vermietung und baulichen Instandsetzung. Damit reagiert der Verein HausHalten e. V. auf die große Nachfrage nach langfristigen Perspektiven für Mieter und Eigentümer, die Identifikation und Bindung an das entsprechende Haus entstehen lassen. Diese soll durch das Knüpfen eines Netzwerkes der Aktiven in AusBauHäusern untermauert werden.

Die AusBauHäuser im Leipziger Osten: 
| Wurzner Straße 62 | Bergstraße 30 | Gretschelstraße 2 |
| Ludwigstraße 127 | Eisenbahnstraße 125

»» AusBauHaus = viel Wohnfläche zum individuellen Selbstausbau und langfristig stabilen, günstigen Mietkonditionen

»» AusBauHaus = geeignetes Modell für junge kreative Menschen mit und ohne Familien, die dauerhaft ihre Lebens- und Wohnkonzepte in Leipzig verwirklichen wollen

»» AusBauHaus = langfristig stabile, kalkulierbare Mieteinnahmen zur schrittweisen Instandsetzung bei vergleichsweise geringem Investitionsaufwand

»» AusBauHaus = nachhaltige Bindungen der Bewohner an Haus und Wohnumfeld

Zum Konzept AusBauHaus des HausHalten e. V.

Der Verein HausHalten e. V.

  • erarbeitet mit sanierungsinteressierten Hauseigentümern individuelle Sanierungskonzepte und eine pauschale Kostenvorschau
  • schließt mit interessierten Eigentümern Kooperationsverträge über Standards und Vorgehensweise auf dem Weg zum Ausbauhaus
  • koordiniert die Reparatur eventueller baulicher Schäden und die Inbetriebnahme durch Fachleute aus dem Vereinsnetzwerk
  • findet geeignete Nutzer/-gruppen für das Haus, schließt im Auftrag des Eigentümers die Mietverträge und koordiniert den Innenausbau
  • unterstützt die Mieter durch Vermittlung beim Kauf von Material, Werkzeug usw., verfügt über eigenen Werkzeugpool zum Verleih 
  • kann auf ein Netzwerk von Handwerkern zurückgreifen, die bereit sind, sich auf ein pragmatisches und zeitlich gestrecktes Programm der Gebäudesanierung einzulassen
  • betreut auch nach Inbetriebnahme und Ausbauphase als spezialisierte Hausverwaltung Eigentümer und Mieter

Die Stadt Leipzig, insbesondere das Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung (ASW), unterstützt das AusBauHaus-Modell.
Die Unterstützung des AusBauHaus-Modells könnte ein mögliches Projekt in einer nächsten Förderperiode des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) ab 2014 sein. 

Kontakt:
Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung, Heiner Seufert
Prager Str. 118-136, 04317 Leipzig
Tel. (0341) 1 23-54 96, heiner.seufert@leipzig.de

HausHalten e. V.
Lützner Str. 39, 04177 Leipzig
Tel. (0341) 2 41 98 79, Fax (0341) 2 19 46 36
Mobil (0176) 65 22 00 58
info@haushalten.org

 

Nach oben

Wurzner Straße 62

das 1. AusBauHaus im Leipziger Osten = das 1. AusBauHaus in Leipzig !

Vertragsabschluss: September 2011
Start: Anfang 2012

Nach oben

Bergstraße 30

Vertragsabschluss: Juni 2012
Start: August 2012

Nach oben

Gretschelstraße 2

Vertragsabschluss: August 2012 
Besichtigungsphase, Gewinnung der Mietparteien bis voraussichtlich Ende 2012

Nach oben

Ludwigstraße 127 

Beginn Besichtigungsphase Juni 2013

Exposé

Nach oben

Eisenbahnstraße 125 

Neuvorstellung im August 2013
Mietverträge ab September 2013 möglich

Exposé

Nach oben

 

Leipziger Osten, Stadtteilmanagement, Quartiersmanagement, Soziale Stadt