www.leipziger-osten.de
http://www.leipziger-osten.de/
content/stadt-umbauen/quartiersschule-campus-ihmelsstrasse/baugeschehen/

Die Errichtung der Quartiersschule

Die Arbeiten zur Errichtung der Quartiersschule Ihmelsstraße starteten bereits Anfang 2019 mit Beräumungen im Umfeld – Abholzungen, Entfernung von Anbauten, Begrenzungsmauern, Zäunen sowie Beseitigung von Müllablagerungen.

Damit wurde Baufreiheit für die Sanierung des alten Schulhauses und für den Neubau des Oberschulanbaus und des separaten Mehrzweckgebäudes geschaffen. 

 

Symbolische Grundsteinlegung

Am 5. November 2019 erfolgte auf der Hochparterre-Ebene des Anbaus für die Oberschule die symbolische Grundsteinlegung. Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau führte aus: „Mit dem Konzept der Quartiersschule werden die Möglichkeiten der außerschulischen Nutzungen der Gebäude und Freiflächen deutlich erweitert. So soll mit der Quartiersschule ein soziales und kulturelles Zentrum innerhalb des Stadtteils entstehen. Der Altbau der ehemaligen Hermann-Liebmann-Schule ist das verbindende architektonische Element. Mit der Integration der zwei Schulformen Oberschule und Gymnasium reicht diese Verbindung jedoch weit über die Architektur der neuen Schule hinaus."

Damit die Angebote auf dem Campus den Bedarfen und Interessen des Quartiers gerecht bleiben, wird die bei der Erarbeitung des Konzeptes erfolgreich erprobte Beteiligung der Bürgerschaft fortgeführt.

Angelaufen sind die Modernisierung des alten Schulgebäudes (zunächst vorrangig im Inneren) und die Errichtung des Erweiterungsneubaus der Oberschule sowie des Neubaus des Mehrzweckgebäudes, bei denen jeweils das Kellergeschoss steht.

 

 

Neue Info: Für den weggefallenen Wertstoffhof Krönerstraße baut die Stadt einen neuen Wertstoffhof in der Geithainer Straße 13 auf, der im dritten Quartal 2020 seinen Betrieb aufnehmen soll.

Begleitende Maßnahmen

Im Zuge der Errichtung des Quartiersschulcampus kommt es zu einigen bedeutsamen Veränderungen im öffentlichen Straßenraum. 

• Der Teilbereich der Ihmelsstraße vor dem Altbau ex-Hermann-Liebmann-Schule wird zum Hauptzugang zur Quartiersschule qualifiziert und bleibt künftig Fußgängern und Radfahrern vorbehalten. Der Kfz-Verkehr in diesem Bereich entfällt. Infolgedessen wird die Verkehrsampel am Knotenpunkt Wurzner Straße / neue Grundstücksausfahrt (ehemalige) Ihmelsstraße umgebaut.

• Die Krönerstraße wird zwischen Wurzner Straße und Kreuzung Bernhardstraße saniert und umgebaut, sie erhält Stellplätze und neue Baumstandorte. Am Knotenpunkt Wurzner Straße / Krönerstraße entsteht eine neue Verkehrsampel. 

• Für den Neubau des Gymnasiums wird ein Teilabschnitt der Bernhardstraße entwidmet. Als Ersatz wird die Krönerstraße verlängert und künftig hinter der Sporthalle in nordöstlicher Richtung zu dem Abschnitt der Bernhardstraße entlang der Kleingartenanlagen geführt. 

Umbau und Verlängerung der Krönerstraße

• Im Zuge dieses Neubauabschnitts wird der Kreuzungsbereich Krönerstraße / Karl-
Vogel-Straße ausgebaut, die neue Straßenführung erhält beidseitig Stellplätze und Baumstandorte. 

 

Leipziger Osten, Stadtteilmanagement, Quartiersmanagement, Soziale Stadt