www.leipziger-osten.de
http://www.leipziger-osten.de/
content/stadt-umbauen/tag-der-staedtebaufoerderung/tds-2018/

TdS 2018

„Parkbogen Ost: Entwicklung des Sellerhäuser Bogens“ – eine Führung

Der Sellerhäuser Bogen, Ostabschnitt im Parkbogen Ost, war Schauplatz der vom Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung (ASW) am 05.05.2018 angebotenen Informationstour im Leipziger Osten:

  • Wie geht es mit dem Großprojekt Parkbogen Ost, das über das Bundesprogramm Nationale Projekte des Städtebaus gefördert wird, weiter?
  • Welches sind die ersten Schritte zur Gestaltung des Sellerhäuser Bogens?
  • Wie entwickeln sich angrenzende bzw. ergänzende Projekte wie die Alte Feuerwache (Ostwache), das Hausprojekt SchönerHausen und der Kleingartenpark Südost? 


Bei schönstem Sonnenschein fanden sich um 10 Uhr über 50 interessierte Bürger am Startpunkt Alte Feuerwache, Gregor-Fuchs-Str. 45, ein. Von kleinen Kindern bis zu rüstigen Senioren waren alle Altersklassen vertreten, die zwei ASW-Mitarbeiternauf dem Rundgang folgten. 

Am Ausgangspunkt Alte Feuerwache informierten Vertreter des Vereins Ostwache Leipzig über aktuelle Planungen zur Umnutzung von Teilen des Gebäudekomplexes in ein Stadtteilzentrum. Anschließend informierte der Bürgerverein Anger-Crottendorf über seine aktuelle Vereinsarbeit. Die Zusammenarbeit der Vereine und Initiativen mit den Bürgern vor Ort und der Stadtverwaltung sowie regelmäßiger gegenseitiger Austausch wurden dabei als Grundlage für das Gelingen der Stadtteilentwicklung benannt.

  

Am Fuße des ehemailgen Bahndamms spazierte die Gruppe durch den Kleingartenpark Südost. Olaf Pöschel (KGV Kultur) gab spannende Geschichten zum Entstehen des Kleingartenparks zum Besten und stellte Projekte wie die Bienenhaltung, den Weinanbau oder Kunstwerke im Kleingartenverein Kultur vor.  

Der Weg führte weiter bis zur Wurzner Straße. Geplante Schritte zur Realisierung des Sellerhäuser Bogens waren Gesprächsthema, insbesondere die Gestaltung des zukünftigen Markenzeichens des Parkbogens, des Sellerhäuser Viadukts, das die Wurzner Straße überspannt.

  

Es folgte der Abenteuerteil des Rundgangs: an der Wurzner Straße meisterten die Soaziergänger den steilen Aufstieg auf den ehemaligen Bahndamm. Durch gegenseitige Hilfe gelang es allen, den Damm unbeschadet zu erklimmen. Für die Mühe gab es oben ausführliche Einblicke in das Wachsen und Werden des Generationen übergreifenden Wohnprojekts SchönerHausen.

Auf der Dammkrone gab es auch einen Blick aufs vorläufige Nordende des Sellerhäuser Bogens an der Bahnlinie nach Dresden. Über den Gleisschotter und vereinzelte Bahnschwellen sowie zwei zu überwindende Geländerhindernisse führte der Weg Richtung Süden zurück zurück zum Ausgangspunkt, begleitet von schönen Ausblicken ins grüne Umfeld sowie in Richtung Innenstadt und weiteren Informationen zum Vorhaben.

  

Besonders Interessierte marschierten als Zugabe wenige hundert Meter weiter über die Zweinaundorfer Straße hinweg zum zukünftigen südlichen Aussichtspunkt über der Anger-Crottendorfer Bahnschneise.

Nach 13 Uhr und vielen spannenden Aus- und Einblicken endete die Tour an der Alten Feuerwache. Eine Fortsetzung gibt es spätestens im nächsten Jahr.




Nach oben

 

Leipziger Osten, Stadtteilmanagement, Quartiersmanagement, Soziale Stadt