www.leipziger-osten.de
http://www.leipziger-osten.de/
content/stadterneuerung-wohnen/wohnen/barrierefreies-wohnen/

Barrierefreies Wohnen

In Leipzig gibt es zu wenig barrierefreie Wohnungen für den Bedarf. Es gibt allerdings die Möglichkeit den Umbau der eigenen Wohnung hin zu einer barrierefreien Wohnung fördern zu lassen. Den Umbau müssen Vermieter.innen dulden: Laut der sächsischen Landesbauordnung, §554 BGB „Mietrecht“, können Mieter:innen von Vermieter:innen den Umbau verlangen, wenn ein berechtigtes Interesse vorliegt (Schwerbehindertenausweis).

Vermieter:innen können ihre Zustimmung von der Leistung einer angemessenen zusätzlichen Sicherheit für die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustands abhängig machen.

Im Folgenden wird eine kurze Übersicht zu Fördermöglichkeiten gegebn, außerdem wird auf Beratungsangebote innerhalb Leipzigs hingewiesen.


Fördermöglichkeiten

Allgemein gilt: eingeschränkte Menschen erhalten für Umbaumaßnahmen bis zu 4.000 € Förderung von der Pflegekasse. In Sachsen haben eingeschränkte Menschen sogar die Möglichkeit, im Rahmen des „Landesprogrammes Wohnanpassung“ von der Sächsischen Aufbaubank (SAB) eine Förderung zu erhalten. Die Höhe der Zuwendung beträgt laut Förderrichtlinie der SAB „80 Prozent der unmittelbar für die förderfähigen Maßnahmen entstandenen Ausgaben einschließlich der Baunebenenkosten…“, maximal jedoch 8.000 € (10.000 € für Transfergeldempfänger):innen.

Wichtig ist zu beachten, dass eine Förderung nur genehmigt werden kann, solange das Vorhaben noch nicht begonnen wurde!

Eine weitere wichtige Voraussetzung ist beispielsweise die Wohnungsgröße. Ein Single-Haushalt darf nicht größer sein als 60 Quadratmeter, ein Zwei-Personen-Haushalt nicht größer als 80 Quadratmeter und für jede weitere im Haushalt lebende Person kommen immer 15 Quadratmeter dazu.

Hinweis:

Die Förderung von Umbaumaßnahmen sollte zuerst bei der Pflegekasse benatragt werden. Sollten weitere Fördermittel beantragt werden müssen, kann dies bei der SAB gemacht werden. Jedoch muss davor erneut eine Förderung bei der Pflegekasse beantragt werden, die höchstwahrscheinlich abgelehnt wird. Erst mit dem Negativbescheid der Pflegekasse kann der Antrag bei der SAB gestellt werden, die 80 % bzw. bis zu 8.000 € der Umbaukosten übernimmt.

Anträge zu den Förderungen gibt es auch im Internet. Es wird allerdings stark empfohlen sich Unterstützung bei Beratungsstellen zu holen.


Beratungsstelle Wohnen und Soziales für ältere und/oder behinderte Menschen

Prager Str. 118-136

04317 Leipzig

Telefon: 0341 12345-69

E-Mail: wohnberatung@leipzig.de

https://www.leipzig.de/jugend-familie-und-soziales/seniorinnen-und-senioren/beratungsstelle-wohnen-und-soziales/


Beratungsangebot zur Wohnraumanpassung vom Behindertenverband Leipzig e.V.

⏰ Montag bis Freitag (nach Terminabsprache): 8:30 – 16:00 Uhr.

Tel.: 0341/ 30 65 221

E-Mail: bvl.leipzig@t-online.de

https://behindertenverband-leipzig.de/projekte/wohnraumanpassung/

 

Leipziger Osten, Stadtteilmanagement, Quartiersmanagement, Soziale Stadt