www.leipziger-osten.de
http://www.leipziger-osten.de/
content/stadtteil-im-blick/projekte-im-stadtteil/projekte-in-der-uebersicht/beschaeftigungsbeihilfe-kmu/

Beschäftigungsbeihilfe für kleine und mittlere Unternehmen

Die KMU-Beschäftigungsbeihilfe ist ein von 2009 bis 2012 laufendes Beihilfeprogramm für kleine und mittlere Unternehmen, die neue Arbeits- und/oder Ausbildungsplätze schaffen. Es ist ein integrierter Bestandteil der nachhaltigen Stadtentwicklung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) im Rahmen des ESF-Bundesprogramms Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier (BIWAQ) im Soziale-Stadt-Fördergebiet Leipziger Osten.

Die Beschäftigungsbeihilfe dient dazu, die Beschäftigungsangebote in den lokalen Unternehmen zu verbessern und Bewohnerinnen und Bewohnern im Stadtteil neue Beschäftigungsmöglichkeiten zu eröffnen. Dazu können nicht rückzahlbare Zuschüsse zu den Sozialbeiträgen für neue Arbeits- und Ausbildungsplätze gezahlt werden.

Die Beschäftigungsbeihilfe für kleine und mittlere Unternehmen (d. h. Unternehmen mit weniger als 50 Mio. € Jahresumsatz und weniger als 250 Beschäftigten) wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF), des Bundes und der Stadt Leipzig innerhalb des Projekts OstWerkStadt finanziert. Sie wird in der Förderrichtlinie der Stadt Leipzig über die Gewährung von Zuwendungen an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) im Rahmen des ESF-Bundesprogramms „Soziale Stadt – Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier“ (BIWAQ) („KMU-Beschäftigungsbeihilfe“), veröffentlicht im Leipziger Amtsblatt vom 4. Juli 2009, geregelt.

Mit dem IC-E InfoCenter Eisenbahnstrasse steht für den gesamten Leipziger Osten eine zentrale Anlaufstelle zur Verfügung.
Hier erhalten Sie umfassende Beratung zu allen Fragen, die mit dem Programm sowie der Antragstellung zusammenhängen.

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit einer telefonischen Terminvereinbarung im IC-E.

Die Annahme der Antragsunterlagen erfolgt im IC-E Info-Center Eisenbahnstraße, Eisenbahnstraße 49, 04315 Leipzig.

Nach Prüfung der grundsätzlichen Förderfähigkeit durch das Amt für Wirtschaftsförderung und das Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung (ASW) wird jeweils über die Bewilligung des Antrags in einer so genannten Clearingrunde gemeinsam mit den Kammern entschieden.
Der Zuwendungsbescheid wird schriftlich durch das ASW erteilt. Ein genereller
Anspruch auf Förderung besteht nicht.

Ansprechpartnerin für das Beihilfeprogramm:
Johanna Hofmann
über IC-E, Eisenbahnstraße 49, 04315 Leipzig
werkstadtarbeit@ostwerkstadt.de
Tel. (0341) 6 81 00 8-0
Fax (0341) 6 81 00 8-19

Faltblatt-Einleger zur KMU-Beschäftigungsbeihilfe (PDF-File, ca. 162 kB)

Nach oben

 

Leipziger Osten, Stadtteilmanagement, Quartiersmanagement, Soziale Stadt