www.leipziger-osten.de
http://www.leipziger-osten.de/
content/stadtteil-im-blick/projekte-im-stadtteil/projekte-in-der-uebersicht/neubau-kita-marcusgasse/

Neubau Kindertagesstätte Marcusgasse 7

Bauzeit: Herbst 2013 - Ende 2014

Der erste Neubau einer Kindertagesstätte im Leipziger Osten (Investor Alexander Malios)

Träger: Johanniter-Unfallhilfe e. V., Regionalverband Leipzig/Nordsachsen 

Kapazität:
120 Kindergartenplätze
60 Kinderkrippenplätze

Gebäude: zweigeschossig, mit direktem Zugang aus beiden Etagen zum ca. 3.500 m² großen Garten (Grundstück gesamt: ca. 5.400 m²)

4. September 2013: Baustart mit Abriss der Gebäude der ehemaligen Geschäftsstelle des Johanniter-Unfallhilfe-Regionalverbandes. Für die Gemeinschaftsgärtner der Initiative Querbeet heißt das: Nach zwei Jahren Zwischennutzung umziehen! (neuer Standort: Neustädter Str. 20)

Das zweigeschossige neue Kita-Gebäude wird an der Marcusgasse platziert. Bei dessen Gestaltung haben die Architekten bereits eine mögliche Nachnutzung im Blick. Recht einfach ließe es sich umgestalten, etwa für Seniorenwohnen, Familientreff, Stadtteilbegegnungsstätte ...

21. März 2014: Grundsteinlegung
11. Juni 2014: Richtfest

 

Hinter dem Gebäude erstreckt sich der große Garten mit einem mehr als 100 Meter langen gewundenen Rollerweg, einem separaten Krippenspielplatz unterm Sonnensegel und einer ausgedehnten Sandspiel- und Matschlandschaft am tiefsten Punkt des Geländes. Dessen Unebenheiten sollen weitestgehend in die Gartengestaltung einbezogen werden.



Zwischen Kita-Gelände und Nachbargrundstücken einschließlich der verkauften Flächen Hermann-Liebmann-Str. 17-19 (zwischenzeitlich Querbeet-Eingang) wird eine drei Meter hohe Schallschutzmauer errichtet.

Umfeld: Vereinbarung (und Grundstückstausch) mit der Stadt ermöglichen eine Aufwertung: Die Kita erhält einen geräumigen Vorplatz zur Marcusgasse. Der Weg auf der verrohrten Rietzschke zwischen Marcusgasse und Bernhardiplatz wird deutlich verbreitert, an beiden Enden benutzerfeundlich aufgeweitet und damit lichter, grüner und einladender.

Das 3,2-Millionen-Euro-Projekt wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Stadt Leipzig mit 500.000 Euro gefördert.

 

Leipziger Osten, Stadtteilmanagement, Quartiersmanagement, Soziale Stadt