www.leipziger-osten.de
http://www.leipziger-osten.de/
content/stadtteil-im-blick/projekte-im-stadtteil/projekte-in-der-uebersicht/stadtlandschaften-hermann-liebmann-strasse/

Stadtlandschaften Hermann-Liebmann-Straße

Projektlaufzeit: September 2010 bis Juni 2013 

Im Anschluss an den Grünzug Wurzner Straße (Bereich „Dunkler Wald“) wird das unmittelbar anschließende, ca. 2.750 m² große Areal entlang der Hermann-Liebmann- bis Bogislawstraße gestaltet. Auch der von Hermann-Liebmann- und Bergstraße begrenzte Dreieckplatz erhält ein attraktiveres Aussehen.

Ziel: Die Stadtlandschaften bilden ein weiteres Bindeglied der Grünvernetzung im Leipziger Osten (im Dreieck Rabet-Bernhardiplatz-Wurzner Straße). Die Ergänzung vorhandener und Schaffung neuer Grünbereiche wird fortgeführt und erhöht die Attraktivität des Wohnquartiers.

 

Bauabschnitt Bogislawstraße

Der Wall vor den Wohnblöcken Hermann-Liebmann-Straße bleibt bestehen und wird in die Grüngestaltung, die die Rasterstruktur des „Dunklen Waldes“ aufnimmt, einbezogen. Vorhandene Bepflanzung wird weitestgehend erhalten, ergänzt und zum Teil verdichtet (Robinien und Goldregen, Bodendecker, Blütenstauden, Zwiebelpflanzen).

Zusätzlich zu den zwei bestehenden Wegquerungen von der Hermann-Liebmann-Straße ins Wohngebiet entsteht ein neuer Plattenweg. Dieser verläuft diagonal über die Ecke Hermann-Liebmann-/Bogislawstraße und bildet künftig eine direkte Verbindung vom Zugang Bernhardiplatz über Hermann-Liebmann- zur Bogislawstraße (St. Lukas Arkaden). Er führt durch einen an der Straßenecke entstehenden dichten Baumblock aus rund 40 Eschen und Spitzahorn, mit Efeu unterpflanzt.

  

Der Bauabschnitt Bogislawstraße wird nach den im November 2010 erfolgenden Gehölzpflanzungen bis zum April 2011 weitestgehend abgeschlossen. 

 

 

 

 

 

 

  

  

 

Nach oben

Bauabschnitt Dreieckplatz („Kleiner Platz”)

Auch der von Hermann-Liebmann- und Bergstraße begrenzte, ca. 665 m² große, von Natursteinborden umschlossene Dreieckplatz erhält ein attraktiveres Aussehen. Ein mit Porphyrmosaiksteinen gepflasterter, ca. 2,40 m breiter Weg führt künftig die Hermann-Liebmann-Straße begleitend über die Fläche. Die südliche Spitze und der nördliche Rand des Platzes werden ebenfalls gepflastert. Dabei werden vorhandene Pflastersteine weitgehend aufgearbeitet und wieder verwendet.

Die verbleibenden offenen Flächen werden mit schattenverträglichen Bodendeckern begrünt, die vorhandenen Bäume durch wenige markante Gehölze ergänzt.

Der Platz wird sparsam möbliert. Die Litfasssäule an der Südspitze bleibt stehen. Neben der Telefonzelle wird ein Fahrradbügel installiert.

Die Gestaltung des Platzes erfolgt im Frühjahr 2011, Fertigstellung: Juni 2011.

  

  

Nach oben

Am 31. Mai 2010 stellen Mitarbeiter des Amtes für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung, des Amtes für Stadtgrün und Gewässer und des Quartiersmanagements Leipziger Osten Vorhaben und Planungen im Rahmen einer Bürgerinformation auf dem Dreieckplatz vor.

 

Kontakt / Informationen:
Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung, Heiner Seufert
Prager Str. 118-136, 04317 Leipzig
Tel. (0341) 1 23-54 96, heiner.seufert@leipzig.de

Zum Herunterladen:
Faltblatt zum Projekt Stadtlandschaften Hermann-Liebmann-Straße (PDF-File, ca. 460 kB)

 

Das Projekt wird im Auftrag der Stadt Leipzig (Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung in Kooperation mit Verkehrs- und Tiefbauamt sowie Amt für Stadtgrün und Gewässer) realisiert und aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

 

Leipziger Osten, Stadtteilmanagement, Quartiersmanagement, Soziale Stadt